Kagerbauer, Peter (1808-1873), Jurist

Kagerbauer Peter, Jurist. * Eidenberg (Bayern), 3. 2. 1808; † Wien, 16. 5. 1873. Nach dem Besuch des Gymn. in Salzburg absolv. er die Rechtsstud. an der Univ. Wien und wurde 1832 Auskultant des Stadt- und Landrechtes in Salzburg, 1845 Stadt- und Landrat. 1848 wirkte er als Abg. der dt. Nationalversmlg. in Frankfurt und stud. bei den Gerichten in Mainz und Köln das neue mündliche und öffentliche Gerichtsverfahren. 1849 war er Mitgl. der Gerichtsorganisationskomm. für O.Ö. und Salzburg. 1850 wurde er OLGR und fungierender Staatsanwalt in Linz. 1850–54 wirkte er als Gemeinderat der Stadt Linz besonders für die Hebung des Volksschulunterrichtes und in den jurid. Angelegenheiten der Gemeindeverwaltung. 1854 wurde er Kreisgerichtspräs. in Ried i. I. 1856 als OLGR nach Wien berufen, wurde er hier 1862 Oberstaatsanwalt und wirkte in hervorragender Weise bei der Reorganisierung der in das Ressort des Justizmin. übernommenen Provinzialstrafanstalten mit. 1862 wurde er auch Prüfungskomm., 1866 1. Vizepräs. der judiziellen Staatsprüfungskomm. in Wien. Auch wirkte er in verschiedenen Ministerialkomm. zur Beratung der Straf- und Zivilprozeßordnung mit. 1868 Hofrat des Obersten Gerichtshofes, bei welchem er bis zu seiner Pensionierung (1873) wirkte. 1854 Ehrenbürger der Stadt Linz.

L.: Salzburger Ztg., 1873, n. 123; Amtsbl. der Stadt Linz, 1928, n. 20, 21.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 12, 1962), S. 173
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>