Kahler, Karl (1856-1906), Maler

Kahler Karl, Maler. * Linz a. d. Donau, 12. 9. 1856; † San Francisco (USA), 18. 4. 1906. Besuchte seit 1875 die Akad. der bild. Künste in München (L. Löfftz und W. v. Lindenschmidt), wo er sich auch nach einem Studienaufenthalt in Paris niederließ. Seine im Makartstil gemalten Werke stellte er mit Erfolg in Berlin, München und Wien aus. 1885 ging er nach Australien und arbeitete bis 1890 in Melbourne. Später in den USA tätig, fand er bei dem Erdbeben von San Francisco den Tod.

W.: Der Tod Cäsars, 1880 (Akademiepreis München); Odaliske, 1882; Die Theaterloge (Die Königin der Saison), 1883; Selbstporträt, 1883, Oberösterr. Landesmus., Linz; Zwei Damen mit Hund, Stadtmus. Linz; The Cup Day, 1887; The Derby Day, 1887, Privatbesitz Melbourne; Bleistiftzeichnungen und Skizzenbuch, Stadtmus. Linz.
L.: Wr.Ztg. vom 30. 4. 1889; J. Schmidt, Linzer Kunstchronik, Tl. 1, 1951, S. 181; Krackowizer-Berger; Thieme–Becker.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 12, 1962), S. 174
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>