Kainradl, Leo (1872-1943), Maler

Kainradl Leo, Maler * Klagenfurt 30. 4. 1872; † München, 26. 5. 1943. Nach Besuch des Gymn. ging K. an die Wr. Akad. der bild. Künste, wo Chr. Griepenkerl (s. d.) sein Lehrer war. In den 90er Jahren gehörte er mit J. Hoffmann, K. Moser und J. Olbrich dem Siebener Klub an, aus dem sich die Wr. Secession entwickelte. 1903–14 in München als Mitarbeiter der „Meggendorfer Blätter“ nahm dann am Ersten Weltkrieg teil und war in den Kärntner Abwehrkämpfen als Kriegsmaler tätig. Ab 1922 wieder in München als (Haupt-)Schriftleiter der „Fliegenden Blätter“.

W.: Die Alpenfee, Öl, 1894; Bleistift- und Farbstiftzeichnungen, insbesondere Porträts (mehrere Arbeiten von der Kärntner Abwehrfront 1918/19, Kärntner Landesarchiv).
L.: Kunst in Österr., 1934, S. 241; Carinthia I, Jg. 139, 1949, S. 473 ff. (mit 4 Abb.).
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 12, 1962), S. 178
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>