Kallab, Ferdinand Viktor (1847-1919), Chemiker-Kolorist

Kallab Ferdinand Viktor, Chemiker-Kolorist. * Brünn, 6. 5. 1847; † Offenbach a. Main (Hessen), 27. 12. 1919. Sohn eines Tuchfabrikanten; besuchte die Techn. Hochschule in Brünn und anschließend die Chemieschule in Mühlhausen (bei Rosenstiehl); er war zuerst in einer Färberei in Brünn, dann in einer Schafwollwarenfabrik in Jägerndorf tätig, führte 1877 in Österr. die Hydrosulfitküpe ein und wurde 1881 Leiter der Färbereiabt. der Fa. K. Oehler, Anilinfarbenfabrik in Offenbach a. Main. K. fand das Verfahren des Nachchromierens von Azofarbstoffen auf Wolle. Er arbeitete auch auf dem Gebiete der Farbenechtheitsprüfung und entwickelte hier u.a. verschiedene Apparate zur Farbenanalyse.

W.: Über Farbstoffe und ihre Anwendung, in: Beitrr. Österr. zu den Fortschritten im 19. Jh., Katalog der österr. Abt. der Weltausst. Paris, 1900 H. 9.
L.: Österr. Chemikerztg., Bd. 23, 1920, S. 24; Chemikerztg., Bd. 44, 1920, S. 157.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 195
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>