Kalliauer, Anton Christoph (1760-1827), Maler

Kalliauer Anton Christoph, Maler. * Steiermark, 1760; † Leoben (Stmk.), 29. 3. 1827. Als Maler, Kupferstecher und Radierer in Wien tätig, unterrichtete er auch an der Akad. der bild. Künste in Wien. 1823 bewarb er sich vergeblich um die Stelle als Kustos der k. Gemäldegalerie. Er war dann bis zu seinem Tode in Leoben ansässig. Seine Gattin († 1826) war Stickerin und Zeichnerin.

W.: Zeichenbuch oder Proportionen menschlicher Figuren mit Vermessungen, Großfolio, 10 Tafeln, 1804.
L.: G. K. Nagler, Neues allg. Künstlerlex., 2. Aufl., Bd. 7, 1906; Wastler; C. v. Lützow, Geschichte der k. k.Akad. der bild. Künste in Wien, 1877; Lhotsky II/2, S, 486 (Kallianer); Thieme–Becker (vgl. auch unter Kalleauer L.G.).
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 197
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>