Kallina, Anna; verehel. Witrofsky (1874-1948), Schauspielerin

Kallina Anna, Schauspielerin. * Wien, 31. 3. 1874; † Wien 4. 1. 1948. Seit 1879 in Kinderrollen am Burgtheater tätig, seit 1888 Mitgl., spielte sie unter 15 Dir. unzählige Rollen der klass. und modernen Literatur. Hofschauspielerin (1896) und Ehrenmitgl., 1929 Goldenes Ehrenzeichen der Republik, 1933 i. R., 1934 Prof. K., die erste „Schlager-Mizzi“ (Liebelei), eine Sprecherin von klass. Klarheit, war seit 1906 mit dem Rechtsanwalt Dr. E. Witrofsky verheiratet.

Hauptrollen: Hanne Scheel (Fuhrmann Henschel), Frau Wolf (Biberpelz), Viola (Was ihr wollt), Volumnia (Coriolanus), Regentin (Egmont), Gertrude (Hamlet), Judith (Uriel Acosta), Julia, Hero, Emilia Galotti, Braut von Messina, Melitta, Calpurnia (Julius Caesar), etc.
L.: Wr.Ztg. vom 6. 1. 1948; O. G. Flüggen, Biograph. Bühnenlex. der dt. Theater, 1892; Eisenberg; 175 Jahre Burgtheater, hrsg. von der Bundestheaterverwaltung, 1954.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 197
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>