Kálmán, Farkas (1838-1906), Musikhistoriker und evangelischer Pfarrer

Kálmán Farkas, Pfarrer und Kirchenmusikhistoriker. * Siómaros (Kom. Veszprém, Ungarn), 15. 10. 1838; † Gyoma (Kom. Békés, Ungarn), 2. 10. 1906. Sohn eines reformierten Pfarrers. Stud. Theol. in Pápa (Kom. Veszprém), 1859 in der reformierten Volksschule in Pátka (Kom. Fejér) Rektor. 1863 Pfarrexamen, bis 1868 an mehreren Stellen Vikar, 1868 zum Pfarrer in Madocsa (Kom. Tolna) gewählt. 1876 Pfarrer in Sósvertike (Kom. Baranya), 1878 Pfarrer in Máriagyüd (Kom. Baranya), 1887 Pfarrer in Gyoma. Seit 1862 Mitarbeiter der Ws. „Protestáns egyházi és iskolai lap“ („Protestant. Schul- und Kirchenblatt“). Förderer der ung. Kirchengesangsreform und Erforscher der Geschichte des ung. protestant. Kirchengesangswesens.

W.: Éneklökar . . . (Sängerchor . . ., Biographien der Verfasser der Lieder des ung. reformierten Kirchenliederbuchs), 1880; Új Magyar Athenas. Újabbkori magyar protestáns egyházi irók életrajzgyüjteménye (Neue ung. Athenas. Biograph. Smlg. der ung. Protestant. kirchlichen Autoren aus der neueren Zeit), gem. mit G. Birnbauer und K. Sz. Kiss, 1882–87.
L.: Szinnyei 5; Pallas 10; Révai 11; Uj Idök; Das geistige Ungarn; Irodalmi Lex.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 199
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>