Kalmann, Wilhelm (1854-1936), Chemiker

Kalmann Wilhelm, Chemiker. * Baden (N.Ö.), 12. 11. 1854; † Wien, 5. 5. 1936. Absolv. 1874 die chem. Fachschule der Techn. Hochschule in Wien, 1875 Ass. ebenda, 1882 Priv. Doz. für chem. Technol. des Wassers. K. kam noch im gleichen Jahr an die Dt. Staatsgewerbeschule in Bielitz, 1891 Fachvorstand der chem.-techn. Abt. und 1907 als Nachfolger T. Morawskis Dir. Im Auftrag des Min. schuf er 1907–10 die Staatsgewerbeschule chem.-techn. Richtung in Wien XVIII. und stand ihr 1910–19 als Dir. vor. 1919 Hofrat. K., der u.a. auch Gerichtschemiker in Bielitz, Mitgl. des Patentamtes und Fachinspektor für den chem.-techn. Unterricht war, arbeitete auf analyt., technolog, und chem.-pädagog. Gebiete.

W.: Physik und Chemie in ihrer Anwendung und Bedeutung für das Schneidergewerbe, 1880; Techn.-chem. Rechenaufgaben, gem. mit T. Morawski, 1889; Kurze Anleitung zur chem. Untersuchung von Rohstoffen und Produkten der landwirtschaftlichen Gewerbe und der Fettindustrie, 1896, 2. Aufl. 1906.
L.: Österr. Chemikerztg., Bd. 39, 1936, S. 82, 86.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 199
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>