Kamiński, Jan Nep. (1777-1855), Schauspieler und Dramaturg

Kamiński Jan Nep., Schauspieler und Dramaturg. * Kutkorz b. Lemberg (Kutkir, Galizien), 27. 10. 1777; † Lemberg, 5. 1. 1855. Stud. Phil. an der Univ. Lemberg und trat anfangs als Dilettant in Lemberg auf. 1804–09 spielte er in Kamieniec Podolsk und Dubno; 1806 leitete er das poln. Theater in Odessa; 1810 gründete er ein Theater in Lemberg, das er 40 Jahre lang leitete und dessen Regisseur er ab 1841 war. K., der „Vater des galiz. Theaters“, übersetzte und bearbeitete ungefähr 180 Theaterstücke und schrieb auch selbst einige. Er absolv. Gastspiele in Krakau (1820), Kamieniec Podolsk (1822) und Warschau (1830). 1827–48 war K., einer der ersten Übersetzer Schillers ins Poln., als Redakteur der „Rozmaitości“ und der „Gazeta Lwowska“ tätig. Mitgl. der Ges. der Freunde der Wiss.

W.: Zabobon czyli Krakowiacy i Górale (Aberglaube oder die Krakauer und die Goralen), 1821; Sonety, 1827; etc. Übers. Schillers: Ballady i pieśni (Balladen und Lieder), 1818; Pieśń o dzwonie (Die Glocke), 1820; Wallenstein, 1837; etc.
L.: Gazeta Lwowska 1855, n. 5; Czas 1855, n. 11; Gazeta Warszawska 1855, n. 14; B. Czarnik, Z życia J. N. Kamińskiego (Aus dem Leben J. N. K.s), in: Ateneum, 1890; L. Bernacki, J. N. K. Materiały do biografii Kamińskiego i dziejów teatru polskiego we Lwowie (Materialien zur Biographie K.s und zur Geschichte des poln. Theaters in Lemberg), 1911; G. Korbut, Literatura polska (Poln. Literatur), Bd. 2, 1929; Wielka Ilustrowana Enc. Powszechna Gutenberga 7; Wurzbach.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 208
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>