Kampmann (-Freund), Johanna; geb. Freund (1888-1940), Malerin und Graphikerin

Kampmann (-Freund) Johanna, geb. Freund, Malerin und Graphikerin. * Wien, 25. 3. 1888; † Wien, 1. 7. 1940. Erhielt ihre künstler. Ausbildung an der Wr. Frauenakad. und in München. Ihre Porträtminiaturen erfreuten sich großer Beliebtheit, auch ihre Bildniszeichnungen (Bleistift, Kohle, Kreide) wurden geschätzt. K., seit 1916 mit Obst. K. Kampmann († 1923) verheiratet, erhielt 1927 für das Bild „Hagar“ den Staatspreis.

W.: Alt-Wr. Musikerhäuser, 10 Radierungen; Zeichnungen: Türkenschanze, Augsburg, Mädchengestalt, Geschwister, Mutter und Kind, Ragusa, Alte und Baby, Kindliches Mädchen, Weibliche Halbfigur, Soldatenkopf, Landschaft aus Südtirol; Große und kleine Schwester, Kohle; Gasse in Ulm; Erdberg; Aquarellminiaturen auf Elfenbein; Das tote Kind; Die Mutter, Pastell; Landschaft aus O.Ö.; Porträts: K. Kampmann, V. Tagliopietra, Pastell; etc.
L.: Österr. Kunst 1, 1929/30, H. 8, S. 18 (Abb.), 5, 1934, H. 2, S. 24 (Abb.), 7, 1937, H. 11, S. 20; Die Graph. Künste Wien 54, 1931, 88–92, mit 4 Abb.; Vollmer; Jb. der Wr. Ges. 1929; Wr. Ausstellungskataloge: 1. Ausst. der Vereinigung bildender Künstlerinnen Österr. 1910, 3. Ausst. 1912/13, 5. Ausst. 1914; Winterausst. 1919, 11. Ausst. 1924, 12. Ausst. 1925, 13. Ausst. 1926, 14. Jahresausst. 1927, als Gäste der „Kunstgemeinschaft“, Herbstausst. 1928, 15. Jahresausst. 1929, 200 Jahre Kunst der Frau in Österr., 1930, 17. Jahresausst. 1932, 18. Jahresausst. 1934, Jubiläums-Ausst. Heimat und Fremde, 1936. Künstlerhaus: Herbstausst. 1911, Herbstausst. 1912, Jahresausst. 1912, Jahresausst. 1913.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 212
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>