Kančnik, Andrej (1775-1841), Schriftsteller

Kančnik Andrej, Dichter. * (?), 17. 11. 1775; † Gutenfeld b. Widem (Dobrepolje, Unterkrain), 24. 3. 1841. Lehrer und Organist in Großlaschitz, Obergurk und Gutenfeld; reimte Kirchenlieder sowie drast. Spott- und Trinklieder, die tw. zu Volksliedern geworden sind. K., einer der in der allg. Literaturgeschichte bisher wenig beachteten Volksdichter, schrieb und komponierte witzige und ernste Verse, die derb realist. Individualität und Gesinnung der unterkrain. Dorfbevölkerung zeigen.

L.: I. Zupanec, Konec neznanega pesnika (Das Ende eines unbekannten Sängers), in: Edinost, 1899, n. 59–60; V. Steska, K. A. Narodni pevec (K. A., der Volkssänger), in: Pevec, 1934, n. 7–8, 9–12; SBL 1; F. Levstik, Zbrano delo (Ges. Werke) IV, 1954, S. 490–91.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 212
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>