Kapaun, Franz (1851-1929), Bautechniker

Kapaun Franz, Techniker. * Hollenburg (N. Ö), 22. 2. 1851; † Wien, 5. 4. 1929. Aus einfachen Verhältnissen stammend, stud. er bis 1871 am Polytechn. Inst. in Wien; 1873 trat er in das Wr. Stadtbauamt ein, wo er zunächst in allen Zweigen des städt. Bauwesens praktisch tätig war. 1896 Ober-Ing. Gleichzeitig wurde er zum Bauleiter des geplanten ersten städt. Gaswerkes bestellt. Trotz vieler Widerstände und Schwierigkeiten wurde unter seiner Leitung das städt. Zentralgaswerk erbaut, und die Stadt Wien konnte bereits 1899 mit eigenem Gas versorgt werden. Vor allem für die architekton. Lösung der Gasbeleuchtung der Straßen Wiens wurde ihm internationale Anerkennung zuteil. 1899 Betriebsdir., 1903 krankheitshalber i.R., 1904 Oberbaurat. Während seiner Amtstätigkeit stud. K. an der Wr. Techn. Hochschule, 1878 Dipl. Ing., 1902 Dr.techn. K. arbeitete auch an der Lösung anderer wichtiger techn. Probleme der Gemeinde Wien (Hochwasserschutz, Bauordnung, Erweiterung des Zentralfriedhofes) und galt als deren fähigster Bautechniker. Vielfach geehrt und ausgezeichnet.

W.: Elektr. Meßapparate, Uhren und Distanzthermometer, 1883; Spannungen in Gußstücken, Diss. 1902.
L.: N.Fr.Pr. vom 6. 4. 1929; Z. des österr. Ver. für Gas- und Wasserfachmänner, Jg. 46, 1929, H. 5.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 218f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>