Kapff(-Essenther), Franziska von; geb. Essenther, verehel. Kapff, später verehel. Blumenreich (1849-1899), Schriftstellerin

Kapff(-Essenther) Franziska von, geb. Essenther, Schriftstellerin. * Schloß Waldstein b. Leitomischl (Litomyšl, Böhmen), 2. 4. 1849; † Berlin, 28. 10. 1899 (Selbstmord). Bildete sich durch Selbststud. zur Lehrerin und leitete bereits in jungen Jahren eine Privat-Mädchenschule in Wien-Hernals. Nach Trennung ihrer 1880 mit dem Kunstkritiker O. v. Kapff in Wien geschlossenen Ehe, heiratete sie 1888 den Schauspieler P. Blumenreich, der später wegen unglücklicher Theaterspekulationen nach Amerika flüchtete. Bereits zu Anfang der siebziger Jahre behandelte K.-E. mit bemerkenswerter Realistik in ihrem Roman „Frauenehre“ die Probleme einer „edlen, nützlichen und naturgemäßen Gleichberechtigung der Frau“ und nahm als „Beirätin des Central-Frauen-Comités des Allg. Ver. für Volkserziehung und Verbesserung des Frauenloses in Wien und Stuttgart“ teil an der jungen Frauenbewegung. Auch das Wr. Sittenbild fand in ihr neben A. Christen eine frühe Darstellung aus weiblicher Sicht. Durch Erwerbssorgen zwar zu allzu rascher und vielseitiger Schriftstellerei gezwungen, erwies sie sich in ihren ausgereifteren Werken, mit denen sie wertvolle Zeitdokumente schuf, als hochbegabte Vertreterin der feminist. Literatur. Bis 1880 schrieb sie unter dem Namen E., dann als K.-E.

W.: Frauenehre (Roman), 1873; Wr. Sittenbilder (darunter „Mein Weib“ preisgekrönt), 1884; Moderne Helden, 2 Tle., 1885, 2. Aufl. 1889; Am Abgrund der Ehe (Novelletten), mit einem Vorwort von F. Groß (preisgekrönt), 1888; Ziel und Ende (Roman), 1888, 2. Aufl. 1900; Mein Wien (Sittenbilder), N.F. 1889; Versorgung, 1895; Die graue Mauer, 1897; Mitgiftjäger, 1898; Kollegenehe, 1899; etc.
L.: Die Frau, Jg. 7, 1899/1900, S. 157 f.; Brümmer; Giebisch–Pichler–Vancsa; Lex. der Frau (unter Blumenreich); S. Pataky, Lex. dt. Frauen der Feder, 2 Bde., 1898; Biograph. Jb., 1899: ADB 47, 51; M. Lukas, Aus der Tiefe. Ada Christens Lebensroman, 1952; Z. Frauenleben, 1896.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 220
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>