Karacs, Ferenc (1770-1838), Kupferstecher und Kartograph

Karacs Ferenc, Kupferstecher und Kartograph. * Püspökladány, Kom. Hajdu-Bihar (Ungarn), 16. 3. 1770; † Pest, 14. 4. 1838. Erlernte schon als cand. theol. im Kollegium in Debreczin die Kupferstichtechnik, wandte sich 1793 in Pest techn. Stud. zu. 1794 hielt er sich in Wien auf, wo er von S. Czetter unterrichtet wurde. Seit 1795 war er ständig in Pest tätig.

W.: Mappa postalis incl. regni Hungariae, 1802; Magyarország . . . közönséges táblája (Allg. Tableau . . . von Ungarn), 1813; Mappa archidioecesis Strigoniensis, 1824; Mappa dioecesis Zagrabiensis, 1825; Europa magyar atlasa (Ung. Atlas von Europa), 1838; zahlreiche kartograph. Bll., Illustrationen für die Z. „Tudományos Gyüjtemény“; Beilagen zu den Werken von A. Dugonics, B. Virág etc.
L.: I. Ecsedi, K. F., 1912; D. Pataky, A magyar rézmetszés története (Geschichte der ung. Kupferstecherkunst), 1951; Révai 11; Szinnyei 5; Új Magyar Lex. 4; Thieme–Becker; Wurzbach; Folia archaeologica 11, 1959, S. 201.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 229
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>