Karafiát, Jan (1840-1929), Schriftsteller

Karafiát Jan, Schriftsteller. * Ingrowitz (Jimramov, Mähren), 4. 1. 1840; † Prag, 31. 1. 1929. Stud. evang. Theol. in Berlin, Bonn und Wien. 1875–95 Pfarrer im östlichen Mähren (Velká Lhota bei Wallach. Meseritsch), ab 1895 in Prag. 1896–1905 Hrsg. der „Reformované Listy“. Befaßte sich hauptsächlich mit bibl. Linguistik, wurde jedoch besonders als Verfasser von Kinderbüchern bekannt, von welchen „Broučci“ (Die Käferchen) sehr beliebt waren.

W.: Broučci (Die Käferchen), 1876 ff.; Rozbor Kralického Nového zákona co do řeči i překladu (Analyse der Sprache und Übers. des Kralitzer Neuen Testaments), 1878; Revise textu Kralické bible (Revision des Textes der Kralitzer Bibel), 1920; Paměti spisovatele Broučků (Memoiren des Autors der „Käferchen“), I–V, 1919–28.
L.: J. L. Hromádka, J. K., 1925; Otto 13, Erg.-Bd. III/1; R. Řičan, Das Reich Gottes in den böhm. Ländern, 1957, S. 170.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 230
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>