Kardoš, Janoš (1801-1875), Schriftsteller

Kardoš Janoš, Schriftsteller. * Urschendorf (Noršinci, Slowenien), 13. 2. 1801; † Örihodos, Kom. Vas (Hodoš, Slowenien), 12. 8. 1875. Stud. evang. Theol. in Ödenburg und in Deutschland, seit 1835 evang. Pfarrer in Hodos. Nach S. Küzmič ist K. der fruchtbarste Schriftsteller der evang. Slowenen im Übermurgebiet, welcher um das religiöse und nationale Leben seiner Landsleute sehr bemüht war.

W.: Kratki navuk kršćanstva . . . (Kurze Christenlehre . . .), 1837; Mala historia bibliska (Kleine Bibl. Geschichte), 1840; Krščanske cerkvene pesmi (Christliche Kirchenlieder), 1848, 1855; Pobožne molitvi za posebno čest božo (Fromme Gebete zur besonderen Ehre Gottes), 1853; etc. Übers.: Luthers Kleiner Katechismus, 1837; Großer Katechismus, 1851; Schulbücher; etc. Hrsg.: Neues Abecedarium (Novi abecedar), 1853.
L.: J. Fliszar–A. Luthar, Prêkmurja znameniti evang. mô’zje (Bedeutende evang. Männer des Übermurgebietes), 1926, S. 26–35; B. Borko, Slovenski Prevodi Petöfija (Slawen. Übersetzungen P.s), in: Tabor, 1922, n. 149: V. Novak, Slovenska krajina (Slowen. Gegend), 1935, S. 38; SBL 1.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 233
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>