Károlyi, György Gf. (1802-1877), Großgrundbesitzer

Károlyi György Graf, Großgrundbesitzer. * Wien, 28. 3. 1802; † Budapest, 9. 11. 1877. Bruder des Folgenden. Zuerst Off., Kapitän. Nach mehrjährigerWeltreise wurde er 1839 kgl. Administrator des Kom. Csongrád, 1841 Obergespan des Kom. Békés; 1848/49 zur Zeit der Revolution und des Freiheitskampfes Obergespan des Kom. Szatmár und Mitgl. des Parlaments. 1849 wurde er deswegen zu einer Gefängnisstrafe von drei Monaten und zu einer hohen Geldstrafe verurteilt. 1867 Kronwächter, 1872 Obersthofmeister. K. war einer der Gründer, 1839–49 Vorsitzender des Ung. Landwirtschaftsver., Dir. und Ehrenmitgl. der Ung. Akad. der Wiss., zu deren Gründern er gehörte und der er bedeutende Geldmittel widmete.

L.: M. Zsilinszky, Grf. K. Gy., in: A békésmegyei régészeti. . . társulat évkönyve, 1877/78; G. Éble, A gróf Károlyi család (Die gfl. Familie K.), 1913; Wurzbach.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 246
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>