Károlyi, István Gf. (1797-1881), Großgrundbesitzer und Obergespan

Károlyi István Graf, Großgrundbesitzer und Obergespan, * Wien, 18. 11. 1797; † Fót, Kom. Pest (Ungarn), 11. 6. 1881. Bruder des Vorigen. Zuerst Soldat, dann 1818 Attaché an der österr. Botschaft in Paris, 1821 kehrt er auf seinen ung. Landbesitz zurück und trat aus der Zurückgezogenheit nur zur Zeit der Revolution und des Freiheitskampfes von 1848/49 als Obergespan des Kom. Pest hervor. Er stellte auf eigene Kosten ein Honvédhusarenrgt. auf, wurde 1849 verhaftet und ging seiner Würden verlustig. 1850 nach einjähriger Haft gegen ein Lösegeld von 100 000 Gulden freigelassen. 1867–69 wieder Obergespan des Kom. Pest. K. war einer der Gründer der Ung. Akad. der Wiss. und des Ung. Landwirtschaftsver., 1858–62 dessen Vorsitzender. Präs. des St. Stephansver. in Pest.

L.: C. Éble, A gróf Károlyi család (Die gfl. Familie K.), 1913; Pallas 10; Révai 11; Wurzbach.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 247
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>