Karst von Karstenwerth, Franz; Ps. Flemming (1832-1900), Journalist und Schriftsteller

Karst von Karstenwerth Franz, Ps. Flemming, Journalist und Schriftsteller. * Znaim (Znojmo, Mähren), 10. 12. 1832; † Wien, 24. 1. 1900. Tat sich in den Kämpfen des Jahres 1849 durch besondere Tapferkeit hervor und wurde mehrfach ausgezeichnet. Ein Engagement als Sänger an der Wr. Hofoper mußte er wegen Lampenfiebers aufgeben. Er wurde Redakteur der Z. „Sport“, Berichterstatter für den Sportteil der „Neuen Freien Presse“ und gab das „Armeeblatt“ heraus. K., der in Wien eine Druckerei besaß, wandte sich später der Unterhaltungsliteratur zu und schrieb mehrere Erzählungen und Romane. Sein schriftsteller. Werk ist handlungs- und spannungsreich, phantasiebegabt erfunden oder nach wirklichen Begebenheiten gemütvoll erzählt.

W.: Unser Hans (Erzählung), 1892; Vier Novellen und Erzählungen, 1893; Alles für andere (Roman), 1895; Kleeblätter (Roman), 1899; Artikel über Sport und sonstige Beitrr. in Ztg. und Z., sowie Jbb. Hrsg.: Jb. Schriftstellerhaus, 1895ff.
L.: N.Fr.Pr. vom 25. 1. 1900; Brümmer; Eisenberg 1893, 1; Kürschner.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 250
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>