Kast von Ebelsberg, Michael Frh. (1859-1932), Politiker

Kast von Ebelsberg Michael Frh., Politiker. * Schloß Nedělischt b. Königgrätz (Neděliště/Hradec Králové, Böhmen), 15. 10. 1859; † Ebelsberg (O.Ö.), 29. 7. 1932. Stud. an der Univ. Graz Jus und trat 1884 bei der Statthalterei in Linz als polit. Beamter ein. Nach Dienstleistung bei der Statthalterei und der Bezirkshauptmannschaft Kirchdorf wurde er 1889 in das Handelsmin. berufen. 1895 verließ er mit dem Titel eines Min.-Sekretärs den Staatsdienst und übernahm die Verwaltung der in O.Ö. gelegenen Familiengüter in Sierning und Ebelsberg. 1895 vom Großgrundbesitz in den oberösterr. Landtag und 1896 in den Landesausschuß gewählt, Jänner 1897 Landeshptm. von O.Ö. Am 7. 3. 1898 wurde er zum Ackerbaumin. im Kabinett Thun ernannt, mit welchem er am 2. 10. 1899 aus dem Amte schied. K. übte nun keine öffentliche Tätigkeit mehr aus, sondern widmete sich nur der Verwaltung seiner Güter. 1898 Geh. Rat.

L.: Linzer Tagespost vom 23. 1. 1897; Linzer Volksbl., 1898, n. 55; Czedik; Kosch, Das kath. Deutschland; Krackowizer; Jb. der Vereinigung kath. Edelleute in Österr., 1933, S. 83; Otto 28.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 257
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>