Katscher, Max (1858-1917), Architekt

Katscher Max, Architekt. * Austerlitz (Slavkov, Mähren), 30. 5. 1858; † Wien, 27. 1. 1917. Schüler der Techn. Hochschule in Wien unter H. v. Ferstel (s. d.), dann als Architekt in Wien tätig.

W.: Erweiterung des Kaufhauses Herzmansky, Wien, VI., im Anschluß an das alte Haus Stiftgasse 3, 1896 (abgetragen 1961/62); Rekonvaleszentenheim für arme Kinder (Herzmansky-Stiftung), Weidlingau; Kurhaus Baden b. Wien, gem. mit E. Faßbender; Stephanie-Asyl, Biedermannsdorf; Dt. Vereinshaus, Prossnitz; Villen in Budweis u.a., Grabmäler; etc.
L.: P. Kortz, Wien am Anfang des 20. Jh., Bd. 2, 1906, S. 366 und Abb. 552, 553; Eisenberg 1893, Bd. 1; Kosel.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 263
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>