Kaván, František (1866-1941), Maler

Kaván František, Maler. * Wichauer Lhota b. Starkenbach (Lhota Vichovská/Jilemnice, Böhmen), 10. 9. 1866; † Libun b. Jičin(Libuň/Jičín, Böhmen), 16. 12. 1941. Stud. 1889–96 an der Prager Akad. der bildenden Künste unter J. Mařák. Zuerst von dessen und A. Chitussis poet. Auffassung beeinflußt, gelangte er später zu einem ganz persönlichen, hellen Impressionismus. Er lebte 1900–04 in Eisenstadtl, 1904–28 in Witanow und Neudorf, 1928–37 in Freihammer, seit 1938 in Libun. Mitgl. der Tschech. Akad. der Wiss. und Künste.

W.: Am Großen Kessel im Riesengebirge, 1891; Winterabend, 1892; Herbst in Chrudím, 1896; Landschaften aus dem Elbtal, Südböhmen, dem Riesengebirge, etc.
L.: F. Kovárna, F. K. Jednota umělcůvýtvarných (F. K. – Die Vereinigung bildender Künstler), 1941; K. F. Katalog výstavy-Hlinsko (Katalog der Gemäldeausst. des akadem. Malers F. K., Hlinsko), 1941; K. Vanol, Padělky obrazů F. K. (Fälschungen von Bildern F.K.s), 1946; S. Klír, Přátelská slova (Freundesworte), 1946; V. Šuman, J. Mařák a jeho škola (J. M. und seine Schule), 1929; Acta Musei Moraviae 46, 1959, S. 256; Toman; Vollmer; Otto 14, Erg. Bd. III/1.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 276
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>