Kavčič, Jakob (1851-1923), Jurist

Kavčič Jakob, Jurist. * Oberwresnik b. Sairach (Gorenji Vrsnik/Žiri, Oberkrain), 26. 4. 1851; † Laibach, 21. 2. 1923. 1877 Dr.jur. an der Univ. Wien, wirkte dann beim Landesgericht in Laibach, 1879 als Gerichtsadjunkt in Illyr. Feistritz, 1886 als Staatsanwaltsstellvertreter wieder in Laibach, 1897 LGR, 1905 als Kreisgerichtspräs. in Rudolfswert, 1911 als Hofrat i.R. Schon zu Mosches Zeiten war er bei der Z. „Slovenski Pravnik“ („Slowen. Jurist“) und 1888 bei Wiederbelebung einer der Hauptgründer und Mitarbeiter. Eine Stütze der jungen slowen. Jurisprudenz, bereitete er das Strafrecht (1889) und die Straf-Prozeßordnung (1890) in slowen. Sprache zum Druck vor und war Mitarbeiter bei der Smlg. von Stichwörtern für eine slowen. Rechtsterminol. K. setzte sich entschieden für die Gründung einer slowen. Univ. ein.

W.: Mitschuld an dem Verbrechen nach § 143 und 157 des Strafgesetzes, in: Österr. Zentralbl. für die jurist. Praxis 4, 1886; Das Verbrechen der gefährlichen Drohung nach § 99 des Strafgesetzes, ebenda 5, 1887; Prestopek zoper varnost poštenja ali časti (Vergehen gegen die Sicherheit des guten Leumunds und der Ehre), in: Slovenske večernice 1887, n. 41; Krivi nazori o oderuštvu (Falsche Ansichten über den Wucher), in: Slovenski Pravnik, 1888; Nekoliko o primeru § 371 kazen. prava (Etwas über § 371 des Strafgesetzes), ebenda, 1888; Slovenska pravna akademija in nazori sedanje državne uprave o njej (Slowen. Rechtsakad. und Ansichten der jetzigen Staatsverwaltung über diese), in: Slovenski Pravnik, 1891; etc.
L.: Slovenski Pravnik, 1905, S. 112, 1923, S. 151–56; Slovenski Narod, 1923, n. 43; SBL 1.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 276f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>