Keiter, Ernst (1843-1907), Journalist und Schriftsteller

Keiter Ernst, Journalist und Schriftsteller. * Graz, 28. 10. 1843; † Wien, 30. 10. 1907. Nach dem Besuch der Realschule und kommerzieller Kurse in Graz wurde K. zunächst Eisenbahnbeamter. Seine weiten Dienstfahrten regten ihn früh zu Reiseschilderungen an, die in verschiedenen Tagesztgn. erschienen und seinen Ruf als Schriftsteller begründeten. Daher wandte er sich ganz der Journalistik zu und wurde Redakteur beim Wr. „Fremdenblatt“. Durch seine „Dorfgeschichten aus Steiermark“ war er zwar in der Stoffwahl ein Vorläufer Roseggers, da ihm aber die tiefere Kenntnis des Bauerntums fehlte, blieben seine Schilderungen bäuerlichen Lebens an der Oberfläche. K. schrieb auch Künstlernovellen und versuchte sich auf dramat. Gebiet. Sein Einakter „Nur für dich“ wurde gedruckt.

W.: Dorfgeschichten aus Steiermark, 1866; Zwischen Donau und Theiss (Kleine Geschichten aus der Puszta), 1887; Künstlergeschichten aus drei Jahrhunderten, 1888; zahlreiche Feuilletons in verschiedenen Tagesztgn.
L.: N.Fr.Pr. vom 31. 10., Grazer Tagespost vom 1. 11. 1907; Österr. Rundschau 13, 1907, S. 308; A. Schlossar, Die Literatur der Stmk. in bezug auf Geschichte, Landes- und Volkskde., 1914, S. 315, Reg.; Wer ist’s? 1908; Giebisch–Pichler–Vancsa; Kosch; Kürschner; Nagl–Zeidler–Castle 3, S. 432.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 284
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>