Keller, Rosa; geb. Frauenthal (1852-1912), Schauspielerin

Keller Rosa, geb. Frauenthal, Schauspielerin. * Wien, 10. 5. 1852; † München, 18. 12. 1912. Tochter eines Baumeisters; erhielt ihre Ausbildung an der Kierschnerschen Theaterakad. in Wien und wurde auf Empfehlung Laubes nach Stuttgart engagiert, wo sie als Klärchen und Gretchen debut. Sie spielte kurze Zeit am Wr. Stadttheater, als Laube dort Dir. war, dann wieder in Stuttgart, 1875 in Brünn, Prag und Hamburg, 1878–81 in Mannheim und München, 1884 in Hannover, 1891 am Dt. Volksthcater in Wien und Kassel, 1892–95 in Frankfurt a. Main, ab 1898 in Hamburg. Kg. Ludwig II., für den K. in Sondervorstellungen auftrat, schätzte sie als Iphigenie und Sappho sehr. Er ließ für sie das Schauspiel „Genius des Ruhms“ schreiben.

Hauptrollen: Medea, Phädra, Isabella, Sappho, Thekla, Iphigenie, etc.
L.: Neuer Theateralmanach 1914, S. 158; Biograph. Jb., 1915; Eisenberg; O. G. Flüggen, Biograph. Bühnenlex. der dt. Theater, 1892; Kosch, Theaterlex.; O. Teuber, Geschichte des Prager Theaters, Tl. 3, 1888; Lex. der Frau.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 14, 1964), S. 289
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>