Kenda, Josip (1880-1941), Komponist

Kenda Josip, Komponist. * Haidenschaft (Ajdovščina, Slowenien), 5. 3. 1880; † Laibach, 26. 2. 1941. Sohn eines Arztes und einer musikal. gebildeten Mutter; von Beruf Notar, widmete er sich erst später dem Komponieren und bereicherte die slowen. Musik mit einigen bedeutenden kirchlichen und weltlichen Kompositionen. K., urwüchsig im Ausdruck, hielt sich an klass. Vorbilder.

W.: geistliche Kompositionen: Po povzdigovanju (Nach der Wandlung), 1933; Tebe Marija hvalimo (Maria Dich loben wir), 1935; 2 Mädchenchöre, 1935; Slowen. Messe, 1938; V Zakramentu (Im Sakramente), 1939; Jugendmesse, 1940. Weltliche Kompositionen: Šentjanževo (Johannisnacht), Männerchor, 1936; Zapuščeni (Der Verlassenen), 1938; Kaj tak žalosten, tih in zamišljen? (Warum so traurig, still und in Gedanken vertieft?), Gemischter Chor mit Bariton, 1938; Sonatine für Violine und Klavier, 1939; etc.
L.: Zbori, 1933, Beilage 2, n. 6–7; Cerkveni glasbenik, 1941, n. 5–6; Radio Ljubljana, 1941, n. 15.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 14, 1964), S. 293f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>