Kende, Oskar (1881-1945), Historiker und Geograph

Kende Oskar, Historiker und Geograph. * Wien, 24. 2. 1881; † Ehrwald (Tirol), 17. 3. 1945. Stud. 1899–1903 an der Univ. Wien Geschichte und Geographie, 1903 Dr. phil., Lehramtsprüfung 1905, unterrichtete dann an der dt. Staatsrealschule in Prag, 1909–38 Prof. an der Staatsrealschule in Wien XV. K. verfaßte Lehrbücher der Geschichte (auch gem. mit A. Geistbeck) und Geographie für alle Klassen der österr. Mittelschule, die erste Propädeutik der Geschichte für die erste Schulstufe (1928), entsprechend dem reformierten Lehrplan, sowie gem. mit E. Richter und J. Müllner, einen geograph. Schulatlas (1930).

W.: Geograph. Wörterbuch, 1921, 2. Aufl. 1928; Die Erde und ihre Wirtschaft in Zahlen, 1925; Chile, 1925; Brasilien, 1925; Paraguay und Uruguay, 1926; Die Vereinigten Staaten von Amerika, 1927; Die Schweiz, 1927; Neue Strömungen auf dem Gebiete der Geschichtswiss., 1928; über 100 hist und geograph. Abhh., in verschiedenen Fachz. Hrsg.: Enzyklopädie der Erdkde., 1923ff.; Hdb. für den Geschichtslehrer, 1927ff.
L.: Kosch, Das kath. Deutschland; Wer ist’s? 1935; U. A. Wien; Mitt. G. K. Kende, Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 14, 1964), S. 294
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>