Kestřanek, Paul (1856-1929), Feldmarschalleutnant

Kestřanek Paul, General. * Prag, 21. 6. 1856; † Wien, 13. 7. 1929. Trat 1871 aus dem Kadetteninst. zu Eisenstadt in die Theres. Milit.-Akad. zu Wr. Neustadt ein und wurde 1876 als Lt. zum IR. 19 ausgemustert, 1881 Oblt., 1886 Hptm., 1895 Mjr., 1901 Obstlt., 1904 Obst., 1910 GM, 1913 FML, 1918 Gen. der Inf. Er nahm 1878 an der Okkupation Bosniens teil und kam 1881 nach Absolv. der Kriegsschule als Gen.-Stabsoff. zur 70. Inf.-Brigade, 1884 zur 30. Inf.-Truppendiv. 1886 wurde K. dauernd zum Gen.-Stab versetzt, dem Milit.-Kmdo. Zara zugeteilt und übernahm 1888 das Eisenbahnbüro des Gen.-Stabes. 1890 leistete er Truppendienst beim IR. 19, wurde 1895 Kmdt. der Inf.-Kadettenschule in Temesvár. 1899 kam K. zum IR. 6, dessen Kmdt. er 1904 wurde. In der Folge war er bis 1911 Kmdt. des IR. 99, in welchem Jahre er das Kmdo. der 96. Inf.-Brigade übernahm. 1910 Kmdt. der 98. Inf.-Brigade, kommandierte er ab 1913 die 12. Inf.-Div., mit welcher er am 2. 5. 1915 in der Durchbruchsschlacht bei Gorlice die russ. Schlüsselstellung auf der Pustkihöhe erstürmte. 1918 wurde K. Militärkmdt. von Prag, 1919 i.R. K., Träger vieler in- und ausländ. Auszeichnungen, beschäftigte sich nach dem Kriege an der Univ. Wien mit geograph. und hist. Stud. und war Mitgl. der Anthropolog., Speläolog., Geograph, und Prähist. Ges.

L.: R.P. vom 16. 7., ÖWZ vom 19. 7. 1929; Svoboda 2, S. 666, 3, S. 73; Der oberste Kriegsherr und sein Stab, hrsg. von A. Duschnitz und S. F. Hoffmann, 1908, S. 175; Jb. der Wr. Ges., 1927, 1929; R. G. Plaschka, Cattaro–Prag, 1963, s. Reg.; K.A.Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 14, 1964), S. 312
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>