Khayll, Alois (1791-1868), Flötist und Musiklehrer

Khayll Alois, Musiker. * Heřmanměstetz (Heřmanův Městec, Böhmen), 3. 6. 1791; † Wien, 28. 12. 1868. Bruder des Folgenden; Schüler L. Gehrings in Wien; 1808 trat er als Solo-Flötist in das Orchester des Wr. Burgtheaters ein und unterrichtete 1831–48 Flöte am Konservatorium der Ges. der Musikfreunde. K. trat mehrfach als Solist vor die Öffentlichkeit und zählte zu den besten Wr. Flötisten der ersten Hälfte des 19. Jh.s. Sein Bruder Anton K. (* Heřmanměstetz, 7. 4. 1787; † Wien, 28. 4. 1834), wirkte als k. Hoftrompeter und Solo-Trompeter des Hofopernorchesters in Wien.

W.: Variations brillantes für Flöte und Klavier, op. 1, 1829.
L.: Wr. Theaterztg., Jg. 52, 1858, S. 620; Die Musik in Geschichte und Gegenwart; Fétis; F. S. Gassner, Universal-Lex. der Tonkunst, 1849; Reissmann; Wurzbach; Österr. National-Enc., Bd. 3, 1835.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 14, 1964), S. 315f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>