Kiessling, Franz Xaver (1859-1940), Heimatforscher

Kiessling Franz Xaver, Heimatforscher. * Wien, 4. 4. 1859; † Krems (N.Ö.), 20. 10. 1940. Wegen eines Augenleidens gezwungen, seinen Beruf als Ing. frühzeitig aufzugeben, widmete er sich dann der Heimatforschung. Sein besonderes Interesse galt den Bodendenkmälern des nordöstlichen Waldviertels. Daneben befaßte er sich auch mit mineralog. und volkskundlichen Problemen. Die bedeutendste Entdeckung K.s ist das „Plateaulehm-Paläolithikum“, eine steinzeitliche Kulturform, deren genaue zeitliche Einordnung heute noch umstritten ist. Auch die „Wolfsbacher Kultur“, eine jungsteinzeitliche Sonderform aus der Umgebung von Drosendorf, verdankt ihm ihre Herausstellung. Auf volkskundlichem Gebiet ist K. eine umfassende Smlg. von Waldviertler Sagen zu danken. Die zahlreichen Arbeiten über Volksbräuche und Ortsnamen sind sehr subjektiv gefärbt. Seine Mineral. des Waldviertels ist als Materialquelle immer noch bedeutsam. 1884 gründete K. in Drosendorf das „Roland-Museum“, das vor dem Ersten Weltkrieg zu den größten Lokalmus. Österr. zählte, von dem aber heute nur mehr Restbestände im 1959 eröffneten „Städtischen K.-Museum“ in Drosendorf vorhanden sind.

W.: Eine Wanderung im Poigreiche. Landschaftliche, vorgeschichtliche, mytholog. und volksgeschichtliche Betrachtungen über die Örtlichkeiten Horn, Rosenburg, Altenburg, Drei-Eichen, Messern, Nondorf, Haselberg u.a., sowie deren Umgebungen mit besonderer Berücksichtigung der dt. Vorzeit und auf Grundlage von Mythe, Meinung und Sage des Volkes, 1898; Das Plateaulehm-Paläolithikum des nordöstlichen Waldviertels von N.Ö., gem. mit H. Obermaier, in: Mitt. der Anthropolog. Ges. in Wien, Bd. 41, 1911, S. 1 ff.; Über das Rätsel der Erdställe. Ein Beitr. zur Kennzeichnung des Wesens, vermutlichen Alters und ursprünglichen Zweckes dieser künstlichen Höhlen, 1923, 2. Aufl. 1925; Frau Saga im niederösterr. Waldviertel. Eine Smlg. von Märchen, Sagen und Erzählungen, 9 Bde.,1924–32; Über heidn. Opfersteine im Lichte der Volksmeinung und Forschung. Ein Hinweis auf die sittengeschichtliche Bedeutung der Schalensteine, 1927; Das Aurignacien im Plateaulehm. Ein Beitr. zur Beurteilung der Alters- und Kulturstufe des Urmenschen im nordöstlichen Waldviertel, N.Ö., 1928; Das Steinreich des niederösterr. Waldviertels, 1931; Beitrr. zur Ur-, Vor- und Frühgeschichte von N.Ö. und Südmähren. Nebst Mitt. über mittelalterliche Burgen und Keramik etc. Mit besonderer Berücksichtigung des Waldviertels, 1934; Stadt Drosendorf und Umgebung von der Urzeit bis in die Gegenwart. Heimatkundliche Streiflichter. Zugleich ein Führer zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt und durch das städt. Mus., 1938; etc.
L.: Wr. Prähist. Z., Jg. 27, 1940, S. 202 ff.; Das Waldviertel, Jg. 8, 1959, n. 5/6, S. 65 ff.; Unsere Heimat, Jg. 30, 1959, n. 11/12, S. 230 ff.; Horner Kalender, Bd. 89, 1960, S. 27 ff.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 14, 1964), S. 329
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>