Kirchner, Raphael (1875-1917), Maler und Zeichner

Kirchner Raphael, Maler und Zeichner. * Wien, 5. 5. 1875; † New York, 2. 8. 1917. Sohn eines Kalligraphen; stud. in Wien 1890–92 als Gast an der allg. Malschule, 1892–94 als o. Schüler, 1894–97 an der Spezialschule für Historienmalerei bei Eisenmenger (s. d.). Als Porträtist und Illustrator seit 1900 in Paris (für „La Vie Parisienne“), später in London (für „The Sketch“) tätig. K. zeichnete erot. Situationen und schuf den Apachinnentypus („Kirchner-Girl“). Seit 1914 lebte er in New York als Damenporträtist. Er beteiligte sich an Ausst. in München (1904) und Paris (1906–14).

W.: Vestalin, Ölbild, Ausst. München, 1904, n. 359; Plakat für Wr. Illustrierte Frauenztg., mehrfarbige Lithographie; Ausst.: Plakate um 1900, Hess. Landesmus. in Darmstadt, 1962.
L.: American Art Annual 14, 1917, S. 324; Grauert & Zink, Wandschmuck-Katalog, Berlin, 1922, mit 4 Abb.; J. Francés, El Arte que sourie y que castica (Humoristas contempos), edit. internat., Berlin–Madrid–Buenos Aires, 1924, S. 131 ff., mit 1 Abb.; Katalog der Plakatsmlg. des Hess. Landesmus. in Darmstadt, 1962, n. 75, mit 1 Abb.; Ausstellungskataloge München 1904, Paris 1906, 1913, 1914.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 14, 1964), S. 342
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>