Kirschner, Cornelius (1858-1931), Schauspieler

Kirschner Cornelius, Schauspieler. * Wien, 28. 5. 1858; † Wien, 4. 3. 1931. Stud. zuerst Chemie, wandte sich dann der Bühne zu, statierte am Ringtheater und begann 1875 als Charakterdarsteller in Mödling und Wels, spielte in Olmütz, Budapest, Breslau und Berlin; mit der Gründung des Raimund-Theaters kehrte er 1893 nach Wien zurück, wirkte dort außer einem kurzen Zwischenspiel im Carl-Theater (1900–02) bis 1910 und entfaltete sich dann bis 1927 als Komiker und Episodist am Dt. Volkstheater u.a. in den Komödien von Nestroy, Anzengruber und Thoma.

Hauptrollen: Adam (Der zerbrochene Krug); Brenninger (Kreuzelschreiber); Schalanter (Das vierte Gebot); Dusterer (G’wissenswurm); Striese (Raub der Sabinerinnen).
L.: N.Fr.Pr. vom 5. und 6. 3. 1931; Dt. Bühnenjb., 1932, S. 109; O. M. Fontana, Wr. Schauspieler, 1948; Eisenberg; Kosch, Theaterlex.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 14, 1964), S. 346
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>