Klaić, Franjo (1819-1887), Lehrer und pädagogischer Fachschriftsteller

Klaić Franjo, Pädagoge. * Garčin (Slawonien), 13. 11. 1819; † Agram, 16. 5. 1887. Vater des Historikers, Geographen und Musikers Vjekoslav K. (s. d.); absolv. 1845/46 den höheren pädagog. Kurs in Wien und legte 1847 die Prüfung am Taubstummen-Inst. ab. Seit 1848 Lehrer an verschiedenen Schulen Kroatiens, 1854 Dir. der Unterrealschule in Warasdin, 1860 Dir. aller Volksschulen und der Lehrerbildungsanstalt in Agram, 1875 Referent für Volksschulwesen bei der kroat. Landesregierung, 1886 Landesschulinspektor. 1868 gründete er die pädagog. Z. „Školski prijatelj“ („Der Schulfreund“), die er auch bis 1874 redigierte. K. erwarb sich große Verdienste um die Organisation des Schulwesens in Kroatien und um die Eröffnung der höheren Mädchenschule in Agram. Er verfaßte populäre Schriften (über Seiden-, Bienen- und Viehzucht, Ackerbau, Hygiene etc.) und Schulbücher, auch für den dt. und kroat. Sprachunterricht. Obwohl viele seiner Schriften nur Bearbeitungen dt. Originale waren, hatte K.s Tätigkeit doch eine große Bedeutung für die damals erst entstehende kroat. pädagog. Literatur.

L.: Smilje 15, 1886/87, S. 168–70; A. Cuvaj, Gradja za povijest školstva, Bd. 3, 1910, S. 285–39; Hrvatski učiteljski dom 13, 1920, n. 1–6, S. 12 f., n. 7–12, S. 30 f.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 14, 1964), S. 365
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>