Klaić, Miho (1829-1896), Politiker

Klaić Miho, Politiker. * Ragusa (Dubrovnik, Dalmatien), 19. 8. 1829; † Zara (Zadar, Dalmatien), 3. 1. 1896. Stud. 1849–53 an der Univ. Padua Mathematik und doktorierte „negli studi d’ingegnere architetto“. 1855 wurde er Supplent, später Prof. am italien. Gymn. in Zara. Wegen seiner polit. Tätigkeit 1863 entlassen, wurde er 1865 als Schulinspektor reaktiviert, bald darauf jedoch strafweise nach Istrien versetzt. K. verließ den Schuldienst und widmete sich als Mitgl. der kroat. Nationalpartei nur mehr der Politik. Neben M. Pavlinović, dem Führer der Nationalbewegung, die die Vereinigung Dalmatiens mit Kroatien und Slawonien anstrebte, war er 1861–96 Abg. des dalmatin. Landtages (kürzere Zeit auch Abg. des kroat. Landtages); daneben Mitgl. verschiedener Deputationen und Delegationen, 1870 Mitgl. des Landesausschusses, 1873 Reichsratsabg., 1895 Präs. des dalmatin. Landtages. Während des Aufstandes der Herzegowina gegen die Türkei (1875–78) organisierte er die Unterstützung der Flüchtlinge und der Aufständ. K.s vielseitige Tätigkeit war für Dalmatien außerordentlich fruchtbar. Er reorganisierte die dalmatin. Landesfinanzen und erwarb sich große Verdienste um die Erbauung des kroat. Gymn. in Zara. Der langwierige Kampf der Nationalpartei führte endlich zu einem großen Erfolg: sie siegte überall (außer in Zara) und die kroat. Sprache wurde Amtssprache in der dalmatin. Landesadministration und Unterrichtssprache in den Elementar- und Mittelschulen. Ab 1875 wirkte K. als Präs. der „Matica dalmatinska“, zu deren Gründern er gehörte.

L.: N.Fr.Pr. vom 4. und 7. 1. 1896; Narodne novine 62, 1896, n. 3, S. 2 f.; Vienac 28, 1896, n. 4–9; Narodni list (Jubiläumsnummer), 1912; Znam. Hrv.; Hrvatska revija 2, 1929, n. 8, S. 503 f.; Dr. M. K., 1897; Obzor 1860–1935, Spomen knjiga (Gedenkbuch), S. 84–87; Nar. Enc. 2; Enc. Jug. 5.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 14, 1964), S. 365
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>