Klapálek, František (1863-1919), Entomologe

Klapálek František, Entomologe. * Luže (Böhmen), 30. 8. 1863; † Prag, 3. 2. 1919. Stud. ab 1881 an der Tschech. Univ. Prag, wo sich über Empfehlung seines Leitomischler Gymnasiallehrers J. Bárta Prof. A. Fritsch (s. d.) seiner besonders annahm und ihm u.a. durch Mitarbeit an der Z. „Vesmír“ das Stud. ermöglichte. 1889 wurde K. Ass. am Prager Nationalmus., 1890–94 unterrichtete er an Mittelschulen in Prag, 1894–99 in Wittingau, 1899–1919 an der Realschule in der Prager Vorstadt Karolinenthal. Einer Anregung Fritschs folgend, widmete sich K. dem Stud. der Trichopteren und unternahm zu diesem Zweck Reisen durch Böhmen. 1893 bereiste er Bulgarien und das östliche Rumelien. Bei einer Reise nach London war er Gast des Trichopteren-Spezialisten R. Mc Lachlan. K. stud. Systematik, Anatomie, Entwicklung und Lebensweise der Trichopteren. Außer der monograph. Bearbeitung der Trichopteren Böhmens bearbeitete er auch Material, das ihm aus den verschiedensten Teilen der Welt zugesandt wurde. Später dehnte er seine Arbeiten auch auf die Plecoptera und Neuroptera aus. Über alle diese Gruppen war bis dahin in Böhmen nur sehr wenig gearbeitet worden. Darüber hinaus erwarb sich K. durch die Gründung der Tschech. Entomolog. Ges. 1904 und deren Organ „Časopis české společnosti entomologické“, das auch von ihm redigiert wurde, um die tschech. Entomol. bleibende Verdienste. K. war Mitgl. der Akad. der Wiss. in Prag und Madrid.

W.: Untersuchungen über die Fauna der Gewässer Böhmens. I. Metamorphose der Trichopteren, in: Archiv für die naturwiss. Landesdurchforschung von Böhmen, Bd. 6, 1888, n. 5, Bd. 8, 1893, n. 6 (tschech. und dt. Ausgabe); Die Hummeln Böhmens, ebenda, Bd. 12, 1905, n. 3 (tschech. und dt. Ausg.); Catalogus insectorum faunae bohemicae IV. Die Pelzflügler und Netzflügler (Trichoptera et Neuroptera), 1895 (tschech. und dt. Ausgabe) mit Nachtrr., in: Sbb. der böhm. Ges. der Wiss., 1890, 1895, 1897; O morfologii kroužků a prívěsků pohlavních Trichopter (Über die Morphol. der Ringe und der Anhänge des Kopfes bei den Trichopteren), in: Rozpravy české akademie XI/2, 1902, ΧII/2, 1903; Ephemerida, Plecoptera, Lepidoptera, gem. mit K. Grünberg, in: Die Süßwasserfauna Deutschlands, 1909, H. 8, photomechan. Nachdr., 1961; Jepice (Die Eintagsfliege), in: Za vzděláním, Bd. 110, 1914. Vgl. CSP 16.
L.: Časopis české společnosti entomologické 16, 1919, S. 1–6; Časopis musea královstvi českého 93, 1919, věd. přír., S. 36 f.; Almanach České Akademie 29/30, 1920, S. 140–49 (Werksverzeichnis im Text); J. Šámal, Klapálkova sbírka jepic (Ephemeroidea) v Národním Museu v Prace (K.s Ephemeriden-Smlg. im Nationalmus. in Prag), in: Sborník entomolog. oddělení Národn. musea v Prace 8, 1930, S. 53f.; K. Táborský, Seznam publikací Prof. Fr. Klapálka (Werksverzeichnis Prof. F. K.s), ebenda, 12, 1934, S. 208–19; Botanik und Zoologie in Österr.; Otto 14, 28, Erg.Bd. III/1; Masaryk 3; Příruční slovník naučný 2; Československá vlastivěda 10, 1931; L. Vinklář, Vývoj české přírodovědy (Entwicklung der tschech. Naturwissenschaften), 1931.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 14, 1964), S. 367
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>