Klaudy, Karel Leopold von (1822-1894), Politiker und Jurist

Klaudy Karel Leopold von, Politiker und Jurist. * Tábor (Böhmen), 30. 12. 1822; † Prag, 11. 2. 1894. 1844 Dr.jur., ab 1846 Supplent für Bürgerrecht an der Prager Univ. Als Mitgl. der rechtsgerichteten Gruppe der tschech. Liberalen beteiligte er sich 1848 an der tschech.-nationalen und revolutionären Bewegung. Nach 1848 war er gezwungen, seine Tätigkeit an der Univ. aufzugeben. 1848–49 und 1861–63 tschech. Abg. im Reichsrat, 1861–83 im böhm. Landtag für den Jičíner Kreis. 1852 Advokat in Jičín, ab 1865 Advokat in Prag, wo er 1867–69 das Amt des Bürgermeisters bekleidete. In den siebziger Jahren beteiligte er sich an der Gründung bedeutender tschech. Unternehmen in Prag. Während seiner polit. Tätigkeit war er im rechtsgerichteten konservativen Flügel des tschech. polit. Lagers. Nach seiner Nobilit. (1875) wurde er 1879 stellvertretender Oberstlandmarschall des Königreichs Böhmen. 1883 gab er seine polit. und öffentliche Tätigkeit infolge der sich verschärfenden Gegensätze zwischen Alt- und Jungtschechen auf.

L.: N.Fr.Pr. vom 13. 2. 1894; Jurist. Bll. Jg. 23, 1894, S. 79; Wurzbach; Otto 14; Zd. V. Tobolka, Politické dějiny československého národa od r. 1848 až do dnešní doby (Polit. Geschichte des tschechoslowak. Volkes von 1848 bis zur Gegenwart), Bd. 2, 1933.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 14, 1964), S. 370f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>