Klecanda, Jan d. Ä. (1855-1920), Journalist und Schriftsteller

Klecanda Jan d. Ä., Journalist und Schriftsteller. * Prag, 5. 3. 1855; † Prag, 16. 5. 1920. Nach techn. Stud. in Prag wurde er Genieoff., später Lehrer, ab 1883 in Teplitz. Er begründete verschiedene Z. in Nordböhmen und war seit 1887 als Journalist und Publizist in Prag tätig. K., als Autor von Erzählungen und Romanen, die mehr journalist. als literar. Wert besitzen, sehr populär, schilderte die nationalen Kämpfe und das Leben der Arbeiter in Nordböhmen. Vertreter des kämpfenden tschech. Nationalismus.

W.: Ve službách národa (Im Dienste des Volkes), 1906; Bludičky (Irrlichter), 1912; etc. Ges. Werke in drei Ausgaben (21 Bde., 13 Bde., 21 Bde.).
L.: Masaryk 3 (mit tw. Werksverzeichnis); Otto 14, Erg.Bd. III/1.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 14, 1964), S. 375
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>