Klein von Ehrenwalten, August (1824-1890), Lederwarenerzeuger

Klein von Ehrenwalten August, Lederwarenerzeuger. * Rothenstein (Bayern), 25. 6. 1824; † Wien, 22. 12. 1890. Erlernte das Buchbinderhandwerk und kam 1845 von Nürnberg nach Wien, wo er anfangs für verschiedene Wr. Firmen arbeitete, bald jedoch kleinere Posten selbst in größeren Städten der Monarchie verkaufte. 1847 errichtete er in Wien eine Fa. für Ledergalanteriewaren, der er 1854 eine Abt. für Bronze- und Holzgalanterieerzeugnisse anschloß und wo er 1859 die Herstellung von Taschnerwaren aufnahm. 1851 bereiste er Deutschland und Frankreich, von wo bisher in großer Menge Lederwaren importiert worden waren. K., dem es gelungen war, Zugang zum franz. Markt zu finden, beschäftigte in der Folge einen Vertreter in Paris, errichtete aber schon 1856 dort eine Niederlage, der 1863 eine in London folgte. K., dessen Erzeugnisse auf zahlreichen Ausst. prämiiert wurden, war der erste in Österr., der diese Galanteriewaren in einer über das Kleingewerbe hinausgehenden Art herstellte, richtungsweisend in Modefragen wurde und durch Exporte nach Frankreich, England, Amerika etc. auf dem Weltmarkt Geltung erringen konnte. 1881 nob.

L.: Exner, Gewerbe und Erfindungen, Tl. 1, S. 438 f.; Großind. Österr., Bd. 3, S. 357; Slokar, S. 412; Wurzbach.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 15, 1965), S. 386
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>