Klein, Anton (1788-1867), Kirchenhistoriker

Klein Anton, Kirchenhistoriker. * Wien, 9. 8. 1788; † Wien, 9. 4. 1867. Stud. an der Univ. Wien Theol., 1811 Priesterweihe, dann Kooperator in Wolfpassing (N.Ö.), 1813 in Wien „Am Hof“, 1817 Prof. für Kirchengeschichte am Lyzeum in Olmütz, 1820 Dr.theol., 1822–30 Prof. für Kirchengeschichte in Graz, 1830 Dekan, 1831 o. Prof. der Kirchengeschichte an der theolog. Fak. der Univ. Wien, 1834 Kanonikus von St. Stephan. K. verfaßte eine für den behandelten Zeitraum grundlegende Kirchengeschichte Österr. und der Stmk.

W.: Historia ecclesiae christianae a nativitate Salvatoris usque ad obitum Pii VII, 2 Bde., 1827–28; Geschichte des Christentums in Österr. und Stmk., 7 Bde., 1840–42.
L.: Wr.Ztg. vom 11. 4. 1867; Matricula fac. theologicae in universitate Vindobonea, 1836, p. 36; A. Wappler, Geschichte der theolog. Fak. zu Wien, 1884, S. 267, 446; Beitrr. zur Wr. Diözesangeschichte, Jg. 4, 1963, n. 4; F. Krones, Geschichte der Karl-Franzens-Univ. in Graz, 1886, S. 503; I. Fried, Das Metropolitan-Kapitel von St. Stephan in Wien, Diss. Wien, 1952; H. Zschokke, Geschichte des Metropolitan-Capitels zum hl. Stephan in Wien, 1895, S. 305, 408; Wurzbach; Kosch, Das kath. Deutschland; ADB 51.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 14, 1964), S. 376f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>