Klein, Joseph (1862-1927), Schauspieler

Klein Joseph, Schauspieler. * Brünn, 3. 1. 1862; † Berlin, 24. 9. 1927. Bruder des Schauspielers Rudolf K.-Rhoden (s. d.); begann die künstler. Laufbahn 1885/86 in Klagenfurt und Preßburg (1886/87), kam dann als 1. Held nach Budapest und schloß sich 1889/90 den Meiningern auf ihren Reisen nach Breslau, Leipzig, St. Petersburg, Moskau 1890/91, Odessa, Kiew etc. an. Bei der Gründung des Raimund-Theaters 1893 debüt. er als Gf. Hammerstein; 1897–99 wirkte er am Carl-Theater, dann an den Vereinigten Theatern München, ab 1900 am Lessing-Theater, am Kleinen Theater und Neuen Theater in Berlin, dann in Düsseldorf und 1926 wieder am Dt. Theater in Berlin. Der leidenschaftliche, schwere Heldendarsteller mit dem kräftigen, rauhen Organ war mit der jugendlichen Liebhaberin Elisabeth Hruby (* Dresden, 1871) verheiratet, die zwischen verschiedenen dt. Engagements 1891–98 am Wr. Burgtheater wirkte.

Hauptrollen: Othello; Petruccio; Holofernes; Uriel Acosta; Ägisth; Fiesco; Posa; Tellheim; Jaromir; Faust; Ekdal (Die Wildente); Hellmer (Nora); Fuhrmann Henschel; Cyrano.
L.: Eisenberg; O. G. Flüggen, Biograph. Bühnenlex. der dt. Theater, 1892; Kosch,Theaterlex.; H. Bahr, Glossen zum Wr. Theater (1903–06), 1907, S. 277, 286; Dt. Bühnen-Jb., 1928, S. 116.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 14, 1964), S. 382f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>