Klein, Martin (1864-1924), Sänger und Schauspieler

Klein Martin, Sänger und Schauspieler. * Szered (Sered, Slowakei), 27. 3. 1864; † Berlin, 3. 11. 1924. Nach dem Musikstud. am Konservatorium in Wien debüt. der jugendliche Gesangskomiker 1884 in Wr. Neustadt, wirkte dann in mehreren Provinzstädten Deutschlands und Österr., in Budapest, Karlsbad, Breslau etc. und wollte 1889 mit dem Loisl („Fleck auf der Ehr’“) im Dt. Volkstheater die Nachfolge Girardis (s. d.) antreten. Da er zu wenig beschäftigt wurde, ging er bald nach Danzig, Köln, Stuttgart, München, wo er am Schauspielhaus auch Oberregisseur wurde. Als Tenorbuffo machte er Tourneen bis Moskau, leitete später u. a. das Sommertheater in Baden-Baden, das Stadt-Theater in Czernowitz und das Luisen-Theater in Königsberg.

Hauptrollen: Zsupán; Mime; Beckmesser; etc.
L.: Eisenberg, Jg. 1891, 1892; O. G. Flüggen, Biograph. Bühnenlex. der dt. Theater,1892; Kosch, Theaterlex.; Dt. Bühnen-Jb., 1926, S. 86.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 14, 1964), S. 384
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>