Klietmann, Alfred (1884-1931), Dirigent

Klietmann Alfred, Dirigent. * Basel 4. 11. 1884; † Linz. a. d. Donau, 21. 2. 1931. Nach Musikstud. bei Wolfermann, Petri, Kutschbach und Draeseke am Konservatorium in Dresden, bei Ševčik in Wien und Joachim (s. d.) in Berlin, war er Konzertmeister in Plauen, Karlsbad und Meran. Dann Musikdir. des Philharmon. Ver. in Marburg a. d. Drau. 1907–17 Leiter der Musikschule und Dirigent der Chor- und Orchester-Konzerte in Marburg und Graz. Nach wechselnder Stellung als Konzert- und Kapellmeister in Wien, Stockholm und Dresden leitete er 1923–28 den Musikver. und den Sängerbund „Frohsinn“ in Linz, anschließend wirkte er in Schäßburg (Siebenbürgen) als Dirigent beim Musikver. K. hatte in Linz eine verdienstvolle künstler. Tätigkeit entfaltet, u. a. organisierte er 1925 die Linzer Bruckner-Festwochen. Er erhielt dafür die Bruckner-Medaille und 1926 den Titel Prof. 1928 wurde er mit der Schubert-Medaille ausgezeichnet.

L.: (Linzer) Tagespost vom 23. 2., Linzer Volksbl. vom 24. 2. 1931; Müller; W. Suppan, Steir. Musiklex., 1962 ff.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 15, 1965), S. 404
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>