Klitsch, Wilhelm (1882-1941), Schauspieler und Regisseur

Klitsch Wilhelm, Schauspieler und Regisseur. * Wien, 25. 11. 1882; † Wien, 24. 2. 1941. Sohn eines Hofmeerschaumdrechslers; erhielt eine humanist. Bildung und besuchte dann die Theaterschule Arnau. Er debüt. 1901 als Flottwell im Raimund-Theater, war 1902–04 in Wr. Neustadt, 1904–06 im K.-Jubiläums-Stadttheater in Wien engagiert. Ab 1906 begeisterte K. in unzähligen klass. Heldenrollen am Dt. Volkstheater das Publikum. Ab 1927 auch als Regisseur tätig, blieb er bis 1929 einer der beliebtesten Darsteller von vollendeter Sprachkultur. Gastspielreisen und Vortragsabende führten K. in alle Kulturzentren Europas. Ab 1932 war er Prof. an der Akad. für Musik und darstellende Kunst und ab 1933 Leiter der neugegründeten Meisterschule für Redekunst.

Hauptrollen: Karl Moor; Marquis Posa; Egmont; Wilhelm Tell; Othello; Goetz; Peer Gynt; Brand, etc. Filme: Lebenswogen; Auf der Höhe; Der Herr des Lebens. Publ.: Ohne Maske, 1930.
L.: N. Wr. Journal vom 27. 10. 1925; N. Wr. Tagbl. vom 15. 2. 1940; Völk. Beobachter vom 26. 2. 1941; Volksztg. vom 4. 3. 1941; Dt. Bühnenjb., 1942, S. 121; Kosch, Theaterlex.; Wer ist wer? 1937; Smlg. Mansfeld, Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 15, 1965), S. 414f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>