Klobus, Hugo Frh. von (1840-1906), Feldzeugmeister

Klobus Hugo Frh. von, General. * Brünn, 14. 2. 1840; † Wien, 17. 11. 1906. Wurde 1855 als Kadett zum IR. 21 assentiert, 1857 Lt. im IR. 11, 1859 Oblt. im IR. 27. Nach Absolv. der Kriegsschule 1861–63 wurde K. dem Generalstab zugeteilt und 1866 zum Hptm. befördert. 1877 als Mjr. zum Kmdt. des Feldjägerbaons. 19 ernannt, rückte er 1879 zum Obstlt., 1882 zum Obst. vor. 1883 Kmdt. des IR. 74, 1888 GM und Kmdt. der 18. Inf.-Brigade, 1894 FML und Kmdt. der 27. Inf.-Truppen-Div., 1895 Kmdt. der 7. Inf.-Truppen-Div., 1899 Kmdt. des 9. Korps (Josefstadt), 1901 FZM, 1902 Kmdt. des 13. Korps (Agram). 1899 Geh. Rat, ab 1900 Inhaber des IR. 94; 1865 nob., 1905 Frh. und i.R. K., der die Feldzüge 1859 (Italien), 1866 (Preußen) und 1878 (Okkupation von Bosnien und Herzegowina) mitgemacht hatte, erwarb sich im Generalstab besondere Verdienste durch seine Tätigkeit im Landesbeschreibungsbüro (Mappierungsarbeiten in Siebenbürgen und Tirol).

L.: Österr. Rundschau 9, 1906, S. 230; K. Blaha, Geschichte des k. u. k. Feldjägerbaons. n. 19, 1905, S. 207 f.; K. A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 15, 1965), S. 416
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>