Klopfer, Karl Eduard; Ps. Martellus (1865-1937), Journalist und Schriftsteller

Klopfer Karl Eduard. Ps. Martellus, Journalist und Schriftsteller. * Wien, 29. 4. 1865; † Wien, 2. 11. 1937. Arbeitete als Journalist in Leipzig, Berlin und ab 1896 in Wien. Als Verfasser von Unterhaltungsromanen und Theaterstücken gab K. durchwegs typ. Unterhaltungsstoffe mit Situationseffekten, stellte jedoch auch ideelle Forderungen an den Menschen und an das „Genie des Herzens“ gegenüber nur äußerlich begründeten Rechten.

W.: Zwei Dichter, 1893; Käthes Bild (Lustspiel), 1893; Frauenrätsel (Roman), 1894; Bruder Roderich, 1895; Glücksspiel am Hofe, 1896; Irrtümer (Novelle), 1897; Das Geheimnis von Birkenried, 1898; Aus fürstlichem Geblüt, 1898; Das Soldatenweib u. a. Novellen, 1898; Unser K. Ein Gedenkbuch der 50jährigen Regierung, 1898; Fegefeuer (Roman). 1899; Der Schuß im Nebel (Roman), 1919; Die Bürde des Schweigens (Roman), 1920; Anders zwitschern die Jungen (Roman), 1921; etc. Hrsg.: Wr. tägliche Theater- und Fremden-Ztg., 1899 ff.
L.: Brümmer; Giebisch–Pichler–Vancsa; Kosch; Kürschner, Jgg. 1894–1934; Wer ist’s? 1908, 1911.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 15, 1965), S. 419
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>