Kluger von Teschenburg, Adolf (1830-1868), Offizier

Kluger von Teschenburg Adolf, Offizier. * Wodňan (Vodňany, Böhmen), 7. 9. 1830; † Wien, 3. 8. 1868 (Selbstmord). Besuchte 1841–48 die Theres. Milit.-Akad. und wurde als Lt. zum IR. 8 ausgemustert, 1849 zum Oblt. befördert und 1850 zum Generalstab transferiert, 1852 Hptm., 1860 Mjr., 1866 Obstlt., 1867 transferiert zum IR. 32. Nahm an den Feldzügen 1848/49 bei Wien, in Ungarn und Italien, 1866 gegen Preußen teil. Als Generalstabsoff. fand er besonders bei der Mappierung und Landesbeschreibung Verwendung. 1860 war K. kurz Erzh. Albrecht (s. d.) zugeteilt, schließlich war er als Prof. an der Genie-Akad. in Aussicht genommen, kam jedoch wegen zunehmender Depressionen nicht mehr in diese Verwendung.

L.: Mitt. der k. k. Geograph. Ges. in Wien, Bd. 12, (N. F. Bd. 2) 1869, S. 34; Svoboda, Bd. 2, S. 154; K. A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 15, 1965), S. 424
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>