Kment, Adele (1881-1950), Schriftstellerin

Kment Adele, Schriftstellerin. * Wien, 13. 8. 1881; † Wien, 31. 8. 1950. Lebte in Wien und stud. hier zwei Semester Volkswirtschaft. Schon in ihrer Jugend war sie Mitarbeiterin bei verschiedenen Ztg. und Z.; ihre Romane und Novellen schrieb die beliebte und vielgelesene Unterhaltungsschriftstellerin erst in späteren Jahren. In einfachem Erzählstil zeigt sie gute Beobachtungsgabe, Interesse an sozialen Problemen und ihre Liebe zu den „Leuten vom Grund“ und zur Stadt. K. wirkte auch lange Zeit als Präs. der kath. Schriftstellervereinigung „Winfried“.

W.: Heimat am Schönbrunnerpark (Roman), 1932, Neuaufl. 1948; Der Weg nach Wien (Roman), 1934, Neuaufl. 1946; Herzlieb und Rosenrot (Roman), 1935, Neuaufl. 1946; Offmey. Geschichte der alten Stadt Hainburg, 1936; Die Söhne Napoleons (Roman), 1946; Rund um den Stefansturm (Sagen und Legenden), 1946; Das Haus der guten Chunradin (Roman), 1947; Der vielgeliebte König (Roman), 1950; etc.
L.: Die Presse vom 6. 9. 1950; Giebisch–Pichler–Vancsa; H. Kindermann, Wegweiser durch die moderne Literatur in Österr., 1947; Kosch; Kürschner, 1949 (Nachtrag).
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 15, 1965), S. 427
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>