Kmetitsch, Sr. Agnes (Anna); Ps. Anna Groß (1866-1932), Schriftstellerin

Kmetitsch S. Agnes (Anna), Ps. Anna Groß, Schriftstellerin. * Graz, 4. 4. 1866; † Graz, 2. 3. 1932. Tochter eines Gymnasialprof. Trat nach Besuch der Lehrerinnenbildungsanstalt in Graz (1886 Lehrbefähigung für Volksschulen) und kurzer Lehrtätigkeit in Pischelsdorf 1898 in den Orden der Barmherzigen Schwestern des hl. Vinzenz v. Paul in Graz ein. Nach Beendigung des Noviziates wirkte sie in der dem Provinzhaus angeschlossenen „Marienschule“, ab 1898 als Schulleiterin, 1917 Dir. Mitarbeiterin der Z. „Das Marienkind“ und Verfasserin zahlreicher Gedichte, Erzählungen und Theaterstücke für Mädchenbühnen.

W.: Gedichte; Erzählungen: Das Edelweiß, 1916; Aus den Bergen, 1918; Am Wegkreuz, 1922; Ein edles Herz, 1924; Elsa, 1928; Der Sieg des Kreuzes, 1931; etc. Lustspiele: Die Unzufriedenen, 1915; Kuriert, 1916; Die Gehörknöchelchen, 1918; Bestrafte Katzenliebe, 1922; Der Komet, 1931; etc. Schauspiele: Die Heilige von Tirol, 1914; Das Marienkind, 1914; Die Sklavin, 1919; Das Bild auf dem Berge, 1926; etc. Weihnachtsstücke: Die Bäuerin vom Koglhof, 1917; Miriam, 1918; Wo ist der neugeborene König, 1924.
L.: Grazer Volksbl. vom 3. 3. 1932; Mitt. S. J. H. Strauß, Wien, O. Meister, Graz.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 15, 1965), S. 427
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>