Knedlhans, Jan; Ps. J. Slavibor Liblinský (1822-1889), Journalist

Knedlhans Jan, Ps. J. Slavibor Liblinský, Journalist. * Liblin (Liblín, Böhmen), 24. 3. 1822; * Kralowitz (Kralovice, Böhmen), 10. 11. 1889. Nach Absolv. des Pilsner Gymn. kam K. 1844 als Student nach Prag, wo er sich einer Gruppe der jungen tschech. patriot. Intelligenz anschloß. Während der Revolution von 1848 gehörte er der radikal-demokrat. Richtung der tschech. nationalen Bewegung an, war Redakteur der radikalen Z. „Pražský večerní list“ und Ausschußmitgl. des Ver. „Slovanská Lípa“. 1851 von einem Militärgericht wegen polit. Umtriebe verurteilt, blieb er bis 1854 im Gefängnis. Nach seiner Entlassung wurde K. Verwaltungsbeamter des „Tagesboten aus Böhmen“, ab 1860 war er Redakteur der Z. „Čas“ und „Hlas“. Ab 1867 Bezirkssekretär in Kralowitz.

W.: Česká přísloví a pořekadla (Tschech. Sprüche und Sprichwörter), 1848; eine Auswahl seiner W. in der Quellenedition Čeští radikální demokraté (Tschech. radikale Demokraten), 1953.
L.: Masaryk 3; Otto 14; Wurzbach; K. Kosík, Česká radikální demokracie (Die tschech. radikale Demokratie), 1958.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 15, 1965), S. 434f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>