Knez, Ivan (1853-1926), Industrieller und Bankier

Knez Ivan, Industrieller und Bankier. * Podgora b. St. Veit ob Laibach, 9. 8. 1853; † Wien, 2. 1. 1926. Bruder des Vorigen; gründete eine Walzmühle und eine Ziegelfabrik in Förtschach und war in zahlreichen namhaften Handels- und Industrieunternehmungen tätig. 1908 gründete er die slowen. selbständige kaufmänn. Handelsschule in Laibach. Ab 1884 widmete er sich vor allem der Laibacher Handels- und Gewerbekammer, deren Dir. er 1911–26 war. K., Mitbegründer und Dir. (1893–1926) der „Kmetska posojilnica“ (Landwirtschaftliche Kreditgenossenschaft) war u. a. 1896–1918 Zensor der Österr.-ung. Bank, Mitgl. und Verwaltungsrat der Laibacher Kreditbank (1908–15 ihr zweiter Vizepräs.), Mitbegründer der Laibacher Börse. 1908–10 Landtagsabg. und 1890–94, 1906–10, 1912–21 Gemeinderat von Laibach.

L.: Jutro, 1926, n. 2; Slovenski narod, 1926, n. 3; Trgovski tovariš, 1926, n. 1; Trgovski list, 1926, n. 9; SBL 1.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 15, 1965), S. 438
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>